Bastelecke: Geburtstagskarte #83 (Curvy Clemens / Frühlingsbunt)

Für einen bevorstehenden Geburtstag habe ich ein kleines Set aus Glückwunschkarte, Milchtütenverpackung und Chipstütenverpackung (jeweils für die Geschenke) erstellt.

Für die Klappkarte habe ich die Schnittdatei „Curvy Clemens“ von Metal meets Glitter genommen.
Es handelt sich dabei um eine Karte, die zu 2 Seiten geöffnet wird und in der Mitte geschwungen aufeinander trifft.
Geschlossen wird die Karte mithilfe einer Banderole, welche man vorne mit einem Bild- oder Text-Element verzieren kann.

Das verwendete Digipapier habe ich aus dem Plotterstet „Hallo Frühling“ von Kleine Göhr.e.
Die Farben der übrigen auf der Karte verwendeten Elemente habe ich ebenfalls dem Set angepasst.

Für die Verzierung der Banderole habe ich ein dekoratives, rundes Element gesucht.
Fündig geworden bin ich im Silhouette Design Store mit der Datei „Gipsy Soul“ (Design ID #187057), welche ich etwas abgewandelt habe.
Ich habe den enthaltenen Text „Gipsy Soul“ entfernt und in der Schriftart „Teringat“ die Worte „birthday wishes“ eingefügt.
Nach dem Gruppieren habe ich das Kreiselement dann 2x dupliziert und die beiden Kopien verkleinert – diese beiden werde ich bei den Geschenkverpackungen verwenden.
Um alle drei Kreiselemente habe ich dann noch ein Offset eingefügt und dessen Linien auf „Schneiden“ gestellt.
Das Ganze habe ich dann mithilfe der Print&Cut-Funktion auf 300g-starkes Papier gedruckt und geplottet.
Das große Kreiselement ist ca. 9×9 cm groß, die Kleinen sind ca. 4×4 cm und ca. 4,5×4,5 cm groß.

Dann habe ich mich an die eigentliche Karte setzt.
Die Motivpapier-Flächen im Karteninneren habe ich direkt in der Schneidedatei gefüllt und mit Elementen, einem Saying und persönlichen Worten versehen.
Beim Digipapier habe ich mich für ein hellgrün gepunktetes Papier entschieden und dieses in die mittlere sowie die beiden innenliegenden Seitenflächen eingefügt.
Der Rand der Karte soll weiß bleiben.
Die Motivflächen der Banderole habe ich mit dem selben Digipapier gefüllt.

Anschließend habe ich aus dem Set „Geburtstagssause“ (ebenfalls von Kleine Göhr.e) zwei Elemente (Blumenstrauß und Luftballons) sowie das Saying „hip hip hurra“ genommen und sie in den Farben des Sets „Hallo Frühling“ eingefärbt.
Um die einzelnen Elemente habe ich dann ein kleines Offset erstellt und den Linienrand über die Linieneinstellungen auf gestrichelt gesetzt und diesen farblich ebenfalls angepasst.
Um diese Offsets habe ich dann jeweils ein weiteres Offset eingefügt und die Hintergrundfarbe weiß gefärbt.
Die Linien beider Offsets habe ich natürlich auf „nicht schneiden“ gestellt.
Die Blumen habe ich auf die linke Karteninnenseite und die Luftballons auf die rechte Karteninnenseite gesetzt.
Das Saying habe ich ganz oben mittig in die mittlere Karteninnenseite eingefügt.
Darunter habe ich dann ein ca. 9,36 x 8,5 cm großes Rechteck mit abgerundeten Ecken eingefügt und dieses in weiß mit 40 % Transparenz eingefärbt.
Aus den Schriftarten „Teringat“ und „Marker Palafatz“ habe ich dann die persönlichen Glückwünsche geschrieben und in das halbtransparente Feld eingefügt – mit etwas Platz unten drunter für die Unterschrift.
Die Karte und die Banderole habe ich dann mithilfe der Print&Cut-Funktion auf 300g-starkes Papier gedruckt und schließlich ausgeschnitten.

Für die Außenseiten der Karten habe ich dann die Motivpapierflächen der Karteninnenseite gespiegelt, die Linienart auf „schneiden“ gestellt und die 3 Flächen dann mit einem Offset versehen.
Das Offset (Linienart „nicht schneiden“) habe ich dann mit einem grün-blau-gelb gestreiften Digipapier gefüllt.
Die beiden kleineren geschwungenen Flächen bilden später die Kartenvorderseite und die rechteckige Fläche die zukünftige Kartenrückseite.
Die Kartenrückseite habe ich noch mit meinem persönlichen Label versehen, bevor ich die 3 Flächen mittels Print&Cut auf 110g-starkes Papier gedruckt und geschnitten habe.

Nachdem ich alle Ausschnitte vor mir liegen und gefaltet hatte, habe ich die gestreiften Papierausschnitte jeweils zentriert auf die Kartenaußenflächen geklebt.
Anschließend habe ich die Banderole zusammen geklebt und das große Kreiselement (mit dem „birthday wishes“) vorne mittig auf die Klebestelle geklebt – so ist auch die Rückseite der Banderole mit einem durchgehenden Motivpapier versehen und schön anzusehen.

Und schon ist die besondere Karte fertig.


Beitrag teilen mit:

Leave a Comment