Bastelecke: Tutorial #4 (Schneidedatei für Notizblätter mit Punktraster)

Inspiriert durch ein Video-Tutorial von Nakno. habe ich mir auch kürzlich ein paar Notizzettel für einen Notizblock erstellt, der gerade noch „in Fertigstellung“ ist.
Ich habe mir dazu eine Schneidevorlage erstellt, sodass in der Mitte ein leicht transparentes weißes Feld mit Punktraster (statt Linien und Kästchen) zum Schreiben ist und als Rand ein Motivpapier.
Ich möchte euch gerne meinen Weg zur eigenen Schneidevorlage zeigen.

Zunächst habe ich mir im Silhouette Studio die Print&Cut-Funktion aktiviert und als Materialeinstellung ein DinA4-Blatt gewählt.
Es passen innerhalb der Passermarken 6 Quadrate im Schneideformat 85 x 85 mm.

Dann habe ich mir über einen Online-Generator ein Punktraster als PNG erstellt.
Bei handletteringlernen.de bin ich fündig geworden.
Dort habe ich als Format DinA4 mit schwarzen Punkten, einem Punktabstand von 5 mm sowie keinem Rand (also 0 mm oben, unten, links und rechts) gewählt und das Ganze als PNG gespeichert.
Das PNG hat nachher übrigens einen transparenten Hintergrund – im SilStudio sollte daher die AutoTace-Funktion deaktiviert sein.

Im SilStudio habe ich dann einmal ein 75 x 75 mm großes Quadrat sowie das Punktraster-PNG eingefügt und beides übereinander links oben zusammen angeordnet – das Quadrat habe ich oben drauf gelegt.
Anschließend habe ich im Modifizieren-Fenster dann „Schnittmenge bilden“ gewählt.
Dabei wird das Punktraster auf die Größe des Quadrates, nämlich 75 x 75 mm, zugeschnitten.
Anschließend habe ich noch ein weißes Quadrat mit 75 x 75 mm als Hintergrund für das Punktraster erstellt und das gleichgroße Punktraster drüber gelegt und dann beides miteinander gruppiert.

Anschließend habe ich mich wieder den 6 Schneideflächen zugewandt und drumherum ein kleines Offset von 2 mm für das Motivpapier eingefügt.
Das Offset fülle ich später mit dem Motivpapier, lasse die Ränder aber auf „nicht schneiden“, sodass kein weißer Rand beim Schneiden sichtbar werden kann.
Weil das Offset noch innerhalb der Passermarken sein muss, können die Notizzettel nur auf 85 x 85 mm geschnitten werden.
Ohne Offset kann man die Notizzettel auch auf 90 x 90 cm skalieren und innerhalb der Passermarken anordnen.

Abschließend habe ich dann noch das 75 x 75 mm große Punktraster (die zukünftige Schreibfläche) mittig in jedes Schneidefeld eingefügt.
Damit man das Motivpapier im Hintergrund noch ganz leicht durch den Schreibbereich sehen kann, habe ich das Punktraster auf 15 % Transparenz gestellt.

Und schon ist die Schneidedatei für die Notizzettel fertig – eine Anleitung für das Erstellen eines Notizblockes folgt bald. 😉


Beitrag teilen mit:

Leave a Comment