Bastelecke: Weihnachtskarte #33 (rot-gold)

Meine diesjährigen Weihnachtskarten für den Postversand habe ich in rot-weiß-gold gehalten.
Ich habe noch goldene Blanko-Karten, zu denen auch ein entsprechender Umschlag und ein Einlegepapier in der gleichen Farbe zugehört.

Auch bei dieser Karte habe ich zu Beginn alle Einzelteile geplottet bzw. bedruckt.
Aus rotem Tonpapier habe ich ein 9,5 x 13,8 cm großes Rechteck geschnitten.
Aus rotem Tonkarton habe ich einen 3 cm großen Kreis geplottet.
Aus dem goldenen Einlegepapier habe ich zwei kleine Kreise geplottet.
Aus gelbem Glitzerkarton habe ich das Wort „Frohe“ (aus einer Facebook-Gruppe) geplottet.
Auf weißes Tonpapier habe ich dann das Hintergrundbild (2 Eiskristalle in rot sowie viele kleine Sterne und Punkte in hellrot) in einer Größe von 8,5 x 12,8 cm gedruckt und ausgeschnitten.
Ebenfalls auf weißes Tonpapier habe ich das Wort „Weihnachten“ in der Schriftart „cookies&milk“ auf ein 2,9 x 7,0 cm großes Rechteck gedruckt.

Dann habe ich mich an das Bedrucken der goldenen Karte gesetzt.
Auf die linke Kartenhälfte habe ich folgenden Spruch in der Schriftart „Aracne Condensed Regular“ in schwarz gedruckt:

Komm du Stern der Hoffnung,
bleibe bei mir und wache mit mir,
komm du Stern der Liebe,
entflamme mich mit deiner Kraft,
komm du Stern des Glaubens,
gib mir den Mut, nie aufzugeben,
komm du Stern der Freude,
erfülle stets meinen Geist,
komm du Stern der Einigkeit,
lass uns zusammenhalten,
komm du Stern des Lichtes,
mache hell meine dunklen Tage,
komm du Stern der Erlösung,
denn der Herr ist uns geboren.

Jonas Patolla

Die persönliche Wünsche auf der rechten Seite habe ich in den Schriftarten „Better Together Demo“ und „Dancing in the Minefields“ in rot gehalten, da drunter dann noch 2 schwarz gemusterte Sterne.

Dann habe ich die Kartenvorderseite gestaltet.
Mittig auf die Karte kam zunächst das rote Tonpapier und darauf dann das bedruckte Papier mit den Eiskristellen.
Mittig auf die Eiskristalle habe ich dann die beiden goldenen Kreise geklebt – dank flacher Abstandsklebepunkte stehen sie leicht von der Karte ab.
Anschließend habe ich das „Weihnachten“-Zettelchen mit einem Radiusschneider an allen 4 Ecken abgerundet und mittig auf den roten Kreis geklebt und dieses wiederum mittig links auf die Kartenvorderseite, ebenfalls mit Abstandsklebepunkten.
Zum Schluss habe ich das „Frohe“ leicht schräg über das „Weihnachten“ geklebt, dieses Mal aber ohne Abstandsklebepunkte. 😉

Und schon ist die zweite schlichte, gold-rot-weiße Weihnachtskarte fertig.


Beitrag teilen mit:

Leave a Comment